Auf(er)stehen und was das mit einem Kleiderschrank zu tun hat

Vor vielen Jahren bin ich losgegangen, losgegangen meiner großen Vision entgegen. Mich zu befreien. Mich zu befreien von "wie etwas zu sein hat". Und alles was du hier auf meiner Homepage vorfinden kannst, ist ein Teil dieses Befreiungsschlages. 

 

Auch in dieser Karwoche war es wieder soweit. Ich hab mich befreit von Dingen in meinem Kleinerschrank, die kein Beitrag mehr waren.  Eine tolle Woche. Ich fühlte diese Befreiungsenergie sehr stark, dieses Sterben von alten Dingen um immer mehr in dieses "ICH BIN" zu kommen.

 

Und so möchte ich dich mitnehmen in meine Welt. 

 

Wer kennt sie nicht, diese Glaubenssätze wie "ich kann das nicht", oder "ich bin zu klein um irgendetwas zu ändern", oder "mir gehts nicht gut", "das ist halt einfach so"... oder oder oder. Ich könnte so vieles hier aufzählen, was mir bei meinen Aurahealings unterkommt oder was ich rundherum so wahrnehme, oder natürlich auch, was bei mir wirksam war.

 

Ich möchte das Energiefeld, die Aura, vergleichen mit dem Kleiderschrank. Am Anfang, also bei deiner Geburt war er leer. Und mit der Zeit füllt sich dieser Schrank mit Kleidungsstücken,  mit allen möglichen Ansichten und Glaubenssätzen wie wir sein sollen. Er füllt sich mit Ansichten, wie andere glauben, wie wir sein sollten und auch was wir über uns denken.

 

Und so leben wir mit diesen angelegten Energiefeldern. Wir nähren diese Energiefelder, je nachdem was wir denken. Wenn wir an uns zweifeln, wenn wir Angst haben, wenn wir meinen zu klein, zu schwach oder was auch immer zu sein, so lenken wir die Aufmerksamkeit auf dieses Energiefeld und nähren es. Wir geben diesem Feld Kraft. Die Kleidungsstücke sind in unserm Schrank, und bleiben hier, bis wir sie ausmisten, rausschmeißen, für Null und Nichtig erklären. 

 

Genauso ist es natürlich auch mit Energiefeldern, die deine Aura stärken, wie zB: dass du gut genug bist, oder Dankbarkeit oder Anerkennung oder die Verbundenheit zu deinem Körper, oder oder oder. Wie wäre es immer mehr von diesen Lieblingsstücken in deinem Kleiderschrank zu haben?? Wäre doch mega genial oder? Wie würde sich das anfühlen?

 

Doch zurück zu diesen Kleidungsstücken, die da herumhängen und uns das Leben schwer machen. Sie sind irgendwo versteckt, tief vergraben. Manche liegen weit vorne, manche tiefer, je nachdem wie dein Weg bis jetzt war. Aber weißt du was? Es ist möglich, dich zu befreien, es ist möglich dass dieses unendliche Wesen das du bist wieder ganz leicht wird, ohne Schwere, egal was im außen grad auch so abgeht. 

 

Bist du bereit auszumisten?

 

Wenn ja,  dann legen wir los:

  • Werde dir bewusst welche Ansichten bei dir wirksam sind, was du von dir denkst (nicht allen Kleidungsleichen kommen wir so einfach drauf, manche liegen tief vergraben, doch einige wirst du schon ertappen ;-)
  • Frage dich ob diese Gedanken, Muster, Ansichten noch ein Beitrag sind, ob du sie in deinem Kleiderschrank noch brauchst oder ob du sie sowieso nicht mehr anziehen willst.
  • Also, schau dein Kleidungsstück, deine Ansicht an und frage "Bist du noch ein Beitrag für mich?"
  • Wenn nein, dann raus damit, erkläre dieses Kleidungsstück für NULL und NICHTIG, wähle es ab!
  • Und jetzt? Wähle neu! Welches Kleidungstück möchtest du statt dessen in deinem Schrank haben? Welche Energie möchtest du statt dessen haben?
  • Stell dir vor, wie es ist, dieses Kleidungsstück zu haben und ziehe es so in dein Leben.

Ist doch cool oder? Wie fühlt es sich an, wenn DU bestimmen kannst, welches Kleidungsstück in deinem Schrank ist? Das ist DEIN Schrank, es ist dein Körper und du bist der Schöpfer deines Lebens. Und je weniger Ansicht wie wir über etwas haben um so leerer wird dieser Schrank um so mehr Leichtigkeit kehrt ein. 

 

UND WAS HAT DAS MIT AUFERSTEHUNG ZU TUN?

 

Ich meine alles. Denn wenn wir nicht mehr alle Geschichten abkaufen, nicht mehr jedes Kleidungsstück in unseren Schrank legen, wenn wir unser Leben ausmisten von Kleidungsstücken die uns nicht mehr beitragen, um so freier werden wir. Um so leichter wirds, umso mehr können wir auf(er)stehen, weil da nichts mehr ist, was uns runterzieht, was schwer macht.

 

Dann können wir SEIN wer wir wirklich sind. Diese unendliche Wesen. 

 

WER MÖCHTEST DU SEIN?

 

Es ist ein wunderbarer Weg, der Weg der Bewusstwerdung, der Weg wo wir die Schöpfer unseres Lebens werden. Der Weg wo wir aufstehen und zu uns stehen. Wo wir JA sagen zu uns. Der Weg wo wir uns bewusst werden, dass wir wählen können, wie unser Leben verläuft. JA! Wir können die Veränderung sein, die wir uns wünschen.

 

Gerade jetzt ist auch im Außen die Auferstehung spürbar. Die Natur lässt Altes, Verwelktes, abfallen um so ganz neu in ihrer Kraft zu erscheinen. Die verwelkten Blätter sind kein Beitrag mehr. Sie würden verhindern, dass neue Blüten sich ganz entfalten können. Der Schnee darauf ist nur Ablenkung, darunter fängt alles zum Blühen an.

 

WÄHLE NEU - JETZT

 

In diesem Sinne, nütze die Kraft des Frühlings um aufzustehen und dich voll zu entfalten. Um dich zu befreien und in deinem vollsten Licht zu erscheinen. 

 

Namasté

Das Licht in mir grüßt das Licht in dir

Silvia

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0